Lauftreff Bad Abbach

Teilnehmerberichte

6. MZ Landkreislauf - ein schöner Lauftag !



Leider hat es auch heuer für die Prosecco-Girls nicht gereicht um erstmals die Abbacher Pfundskerle zu schlagen. Aber der Wermutstropfen wurde bereits im Zieleinlauf getrunken. Bei den Damen musste leider die Startläuferin verletzungsbedingt nachgeben und kam bereits mit fast 7 Minuten später zur ersten Wechselzone auf dem Schulsportplatz in Bad Abbach. So ein Pech. Die offiziellen Laufzeiten sowie ein Bericht vom Tag mit Bildern im Artikel. Aber: "Mädels- keep on running!!" Im nächsten Jahr starten wir einen neuen Versuch.


Wie immer - zunächst die offiziellen Laufergebnisse, wie sie sich am Abend bei der Siegerehrung im Festzelt bei der Urkundenabholung feststellen ließen.

START NR.  158  Laufzeiten gemäß offizieller Urkundenbestätigung

Abbacher Prosecco-Girls   9.Platz in der Damenwertung (von 23 Mannschaften)






 




Etappenläufer-/in  min./km Laufzeit




 
Matting Bad Abbach
6,80 km Susanne Lakotta 06:50 00:46:40
Bad Abbach
Weillohe 6,50 km Heidi Riedel
05:00 00:32:37
Weillohe Thalmassing 4,00
km Sandra Kumpfmüller
05:04 00:20:15
Thalmassing
Sanding 3,10
km Bianca Heimhofer
05:55 00:18:18
Sanding
Schierling 7,70
km Anett Möckel
05:13 00:40:14
Schierling
Pfakofen
7,70 km Conny Glass
06:30 00:50:23
Pfakofen
Triftlfing
6,40 km Birgit Riepl
05:22 00:34:24
Triftlfing
Sünching
8,80 km Marina Markheim
05:04 00:44:35
Sünching
Riekofen
7,50 km Verena Schiessl
05:12 00:39:04
Riekofen
Mintraching
12,20 km Gabriela Ratz
05:23 01:05:51

                                                                            Gesamtzeit   06:32:16  Stunden

START NR.  157  Laufzeiten gemäß offizieller Urkundenbestätigung

Abbacher Pfundskerle     91. Platz in der Herrenwertung (von 157 Mannschaften)






 




Etappenläufer-/in  min./km Laufzeit




 
Matting Bad Abbach
6,80 km Tobias Lakotta 04:20 00:29:31
Bad Abbach
Weillohe 6,50 km Florian Pleban
05:58 00:38:52
Weillohe Thalmassing 4,00
km Daniel Pinter 05:03 00:20:10
Thalmassing
Sanding 3,10
km Bepp Scherl
05:14 00:16:14
Sanding
Schierling 7,70
km Joachim Sturm
05:22 00:41:16
Schierling
Pfakofen
7,70 km Sebastian Glass
05:35 00:43:03
Pfakofen
Triftlfing
6,40 km Johann Schrödl
05:56 00:37:59
Triftlfing
Sünching
8,80 km Erich Wagner
05:38 00:49:34
Sünching
Riekofen
7,50 km Hartmut Kraus
05:20 00:39:59
Riekofen
Mintraching
12,20 km Alfred Lakotta
05:10 01:03:08

                                                                             Gesamtzeit    06:19:40  Stunden

Insgesamt gingen heuer 289 Erwachsenen-Staffeln an den Start.

 

Der Tag des Landkreislaufes 2015 begann heuer etwas anders als sonst für unseren Lauftreff. Auf dem Abbacher Schulsportplatz war heute Ende der ersten Etappe und wir organisierten die Wechselzone. Alfred übernahm die Organisation perfekt - und alle Helfer die sich meldeten kamen pünktlich um 7.30 zum Aufbau. Bereits um 7.50 war alles bereit - schneller als die Polizei erlaubt waren wir fertig.

Vom Sponsor dieser ersten Etappe (BMW) gab es extra Helfer-Shirts, die ob ihrer Größen locker über die warmen Lauftreff-Jacken passten - schließlich hatte es fast frostige Temperaturen so früh am Morgen.

Ja - den Vorführwagen von BMW hätte jeder gerne von uns gehabt. Leider war das jedoch nicht möglich - deshalb konzentrierten wir uns auf den Ansturm der Läufer.

 

Letzte Instruktionen vor dem Start für die 2. Etappe von der Teammanagerin unseres Prosecco-Girls Team? Sieht ganz danach aus. Aber wo blieb Susanne?

"Heidi, du musst jetzt alles geben - irgendetwas stimmt mit Susanne nicht. Sie sollte längst da sein."  Ok - aber ich lauf trotzdem in diese Richtung und dann halt nicht in Einklang mit der Natur sondern so schnell es eben geht." Sprachs und lief ihre Etappe mit über 100 Höhenmetern in einem fulminanten Tempo von 5:00 Min. pro Kilometer. Eine ganz starke Leistung.

Aber irgendwie saß der Frust schon ein wenig tief, denn es waren nur noch wenige andere Läufer in der Wechselzone als die Startläuferin Susanne mit schmerzverzerrtem Gesicht auf den Schulsportplatz einlief. Leider hatte sie Muskelprobleme bekommen und konnte die letzten 500 m nur noch gehen. Dagegen lief es bei ihrem Bruder Tobias optimal und er unterbot die Vorgabe des Herren-Teamleiters Erich um 30 Sekunden und lief die Strecke in 29:31 Minuten. Damit hatte unser Herrenteam Abbacher Pfundskerle bereits über 17 Minuten Vorsprung auf die Prosecco-Girls. Das war heute nicht mehr einzuholen - das sei an dieser Stelle schon verraten und war bereits da jedem klar.

 

Um 10 Uhr kam die Sonne raus und alle weiteren Etappen konnten bei herrlichem Laufwetter und ohne Probleme an den jeweiligen Wechselzonen wie geplant durchgezogen werden.

Das zu erreichen - das war die Aufgabe der jeweils 10 Läufer-/innen von den teilnehmenden Staffeln. Bereits um 14.45 trudelten nacheinander viele Teilnehmer unseres Lauftreffs in Mintraching ein, um den Schlußläufer bzw. die Schlußläuferin zu erwarten und mit ihnen gemeinsam ins Ziel einzulaufen.

"Heute trinke ich keinen Prosecco - jetzt brauche ich erst einen Wermutstropfen, nachdem sich unsere ehrgeizige Hoffnung so bitter zerschlagen hat"

Marina hatte anfangs gar keine Chance, Heidi ein wenig aufzumuntern, nachdem sie doch unbedingt heuer das Herrenteam besiegen wollte.

Da half es auch nichts, dass Marina auf ihrer Etappe über 5 Minuten gut machen konnte auf Erich. Dieser kämpfte unter der Woche mit Achillessehnenschmerzen, nachdem das harte Koordinationstraining von Peter am letzten Sonntag katastrophale Wirkung zeigte. Nur gut dass in Triftlfing Hans den Stab mit über 16 Minuten Vorsprung auf das Frauenteam an Erich übergab.

Nach dem ersten "Stamperl Wermutstropfen" war es dann schon eher ein wenig "Schauspielern" von Sandra und Heidi - denn langsam aber sicher wich der Frust und die Freude über das schöne Gemeinschaftserlebnis beim 6. Landkreislauf (wir nahmen heuer bereits zum 5.Mal teil) überwog letztendlich auch bei allen Prosecco-Girls.

 

Um 15:19 Uhr und 40 Sekunden war es dann soweit!

5 Abbacher Pfundskerle liefen gemeinsam mit Schlußläufer Alfred über die Ziellinie und freuten sich auch, dass es ihnen wieder gelang, das Frauenteam zu besiegen.

Alfred sollte etwas langsamer die letzten Meter rennen, damit man gemeinsam ins Ziel laufen konnte. Er stöhnte aber nur und rief "Ich kann nicht langsamer laufen - das geht einfach nicht. Schickt euch halt ein wenig. Ausruhen könnt ihr hernach noch genügend!"

 

Nach weiteren 12 Minuten begleiteten 8 Läuferinnen des Frauenteams die Schlußläuferin Gabriela ins Ziel - und waren trotz der Niederlage glücklich und zufrieden über den schönen Tag - der aber damit auch noch nicht zu Ende war.

In der Mitte mit wehendem Haar lief Gabriela und hielt den Staffelstab fest in der Hand.

"Sie schwitzt nicht mal und ihr Haar sieht wie frisch geföhnt aus" war ein Kommentar nachdem sie im Ziel vor Erschöpfung erstmal auf den Boden niederfiel.

 

Ein schönes Gemeinschaftsfoto mit allen anwesenden Läufer-/innen !!

 

Und dann ging es zum gemütlichen Teil nach der Anstrengung über !!

Also das Faß und den Prosecco gönnen wir uns jetzt !!

Ok - also erst aber nochmals alle lächeln für den Fotografen Friedrich. Aber dann haben wir wirklich Durst und Lust auf die versprochenen Nußecken.

Alfred organisierte einen leeren Bierkasten damit das Faß und die Tupper-box mit den Nußecken auch für alle zugänglich war.

Erich hatte im Vorfeld bei seiner Arbeitskollegin aus Mintraching die Nußecken reserviert, denn ihr Gebäck wird erfahrungsgemäß ganz schnell verkauft. Sie hatte auch keine Sprüche gemacht und ihre leckeren "Eckerl" waren ratz-fatz verspeist. Vielen Dank an dieser Stelle. Warum hat er nicht mehr bestellt ?? Waren zu wenige !!

Das letzte kleine Stück vom Nußeck auf dem 5-l Bierfaß. Und der nette Gruß aus Mintraching.


Bei mehr Bier und 2 Flaschen Prosecco wurden aber dann noch die Erlebnisse und Anekdoten dieses Tages ausgetauscht und zum Besten gegeben.

Aber erstmal Prosit - auf uns, unseren Lauftreff und die schöne Veranstaltung.

Da auf dem Festplatz alle Biertischgarnituren belegt waren, ließen wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz nieder und genossen die Stärkung!

 

Unser Neuling im Lauftreff - Daniel - gab seine Geschichte des Tages mit einem "Lächeln" zum Besten.

"Als ich in Thalmassing in der Wechselzone eintraf und mich unterhielt, fragten mich doch ein paar Läuferinnen verwundert, ob ich denn schon von meiner Etappe am Ziel sei und warum ich noch so frisch aussehe. Da fiel mir erst auf, dass ich die Etappeneinteilung wohl falsch interpretierte und statt an den Startort an den Zielort gefahren war".

Da war es dann schon gut, daß Daniel sehr früh dran war und somit Zeit hatte, mit dem Auto nach Weillohe zurück zu fahren , um dort rechtzeitig für die Staffelübergabe von Florian zu sein. Glück ghabt, denn sonst hätten uns die Damen doch noch überholt.

"Mensch Sandra hast du die Geschichte jetzt mitbekommen? Das wär unsere letzte Chance gewesen. Bis die Herren das gecheckt hätten, wärst du doch schon an ihnen vorbeigerauscht. Pech ghabt !!"

Aber zu diesem Zeitpunkt hatten die beiden ehrgeizigen Prosecco-Girls noch nicht die Geschichte ihrer Schlußläuferin Gabriele gehört.

Diese kam extra heute Morgen aus Augsburg mit dem Zug angereist.

Tja - sie wollte rechtzeitig anreisen muss man schon sagen. Am Vormittag verpasste sie in Augsburg die Straßenbahn und damit auch den ersten Zug nach Regensburg.

Da sinnieren die beiden Freundinnen, was da passiert wäre, wenn Gabriela nicht rechtzeitig gekommen wäre. Dann hätte nämlich Marina nach der achten Etappe gleich noch die 10. Etappe mit 12,2 km laufen müssen, wäre Gabriela nicht mit dem nächsten Zug am Hauptbahnhof in Regensburg eingetrudelt.

"Machts euch keinen Kopf - es ging ja alles gut !! Mit über 30 MInuten Verspätung kam dieser Zug erst an und Marinas Mann Raffael fuhr mich im Eiltempo nach Riekofen. Bis zum Start um ca. 14.25 waren ja noch 90 Minuten Zeit um dorthin zu kommen und sich warmzulaufen".

 

Da war es dann heute wirklich egal, dass ihr in der Eile des Gefechts gar nicht auffiel, dass sie heute 2 linke Laufsocken anhatte. Das hatte nun wirklich keinen Einfluß auf ihre Laufleistung, wenngleich Alfred sehr erstaunt war, dass Gabriela nicht schneller war als er auf der Schlußetappe.

Anmerkung der Redaktion: Mit zwei linken Schuhen wäre es aber dann schon problematisch geworden zu laufen. Glück ghabt!!

 

Mit dem Gemeinschaftsfoto unserer zufriedenen Läufer-/innen schließen wir den Bericht vom 6. MZ Landkreislauf 2015 ab !!


 

  KEEP ON RUNNNG    und    AUF WIEDERSEHEN

  beim  7. MZ Landkreislauf 2016 von Wenzenbach nach Wörth/Donau.

        WIR SIND WIEDER DABEI !!

 




» zurück zu: Teilnehmerberichte






Lauftreff Neuigkeiten

Geburtstage im Dezember :  Am 8. Uli, am 11. Theresa E., am 13. Thomas R. und am 21. Karin.  Allen herzliche Gratulation !

Ergebnis des monatlichen Stammtisch vom 1.12.2018

Die anwesenden Lauftreff-Mitglieder haben das Datum für die Winterwanderung mit anschließender Jahresversammlung besprochen und festgelegt.

Am Sonntag 20. Januar 2019 findet die traditionelle Winterwanderung statt. Die Details wie Abmarsch-Zeit sowie der Zielort mit Gasthaus, in dem die Mitgliederversammlung stattfindet werden vom 2.Vorstand Alfred in dieser Woche abgeklärt. Die Information an alle Mitglieder erfolgt dann per E-Mail und Bericht auf der Webseite.

Trainingszeiten Lauftreff

Trainingszeiten:

Derzeit donnerstags 18.30 Uhr (Sommerzeit) bzw. donnerstags 18.30 Uhr (Winterzeit) bzw. in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

sonntags 8.30 Uhr   in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

Treffpunkt:

Fußgängerbrücke in der Donaustraße, Bad Abbach

Ausreichend Parkplätze unter der Brücke stehen zur Verfügung

Zu allen Terminen sind jederzeit Neuanfänger oder interessierte Läufer herzlich willkommen.

Sonstige gemeinsame Laufzeiten nach individueller Vereinbarung.