Lauftreff Bad Abbach

Teilnehmerberichte

27. Sommerlauf in Bernhardswald am 24.Juni 2012



Jede Menge Überraschungen gab es auf der bergigen Strecke. Jürgen übertraf sich selbst - für jede Minute unter 2:00 h war er bereit, 1 Flasche Sekt zu spendieren. Was daraus wurde ist hier im Bericht zu lesen. Anett- unsere "Bergziege" - mag die Strecke,"es hat mich an den Marathon im letzten Jahr in meiner Heimat erinnert", das war vielleicht der Grund für ihre Steigerung gegenüber dem Lauf in Straubing. Die drei Starter unserer "Mittelalter-Gruppe" (Einsteiger 2011) legten auch einen fulminanten 10 km Lauf hin. Beim Nordic Walking ging Marita an den Start. Im ganzen Artikel sind alle Informationen zum Lesen und einige Bilder.


Hier waren wir noch alle frisch - nur Bepp fehlt leider auf dem Foto und Marita hat sich ein wenig im Schatten versteckt.

v.links Thomas,Heidi,hinten Marita,Anett,Conny,hinten Jürgen,Sebastian,Erich

 

Bei strahlendem Sonnenschein - aber leichtem Wind - gingen wir in 3 verschiedenen Disziplinen heute in Bernhardswald an den Start. Überraschung Nr. 1 - Marita kam mit Jürgen und nahm am 10 km Nordic Walking Lauf teil und erzielte dabei eine tolle Platzierung.

Leider verließen Marita und Jürgen vielleicht 2 Minuten vor der Pokalübergabe an sie das Sportgelände. Die Überreichung holen wir bei nächster Gelegenheit nach.

In der heutigen "Königsdisziplin" - dem Halbmarathon- gingen Jürgen und Anett an den Start. Beide waren vor dem Start in hervorragender Laune und bewiesen das auch, als die vielen Kamerateams Aufnahmen von ihnen wollten.

Anett "Wink einmal!!"

Hier konnte Jürgen noch ganz gut lachen - er sieht eigentlich vor dem Start ganz fit aus.

Da er nach dem Herzogstadtlauf in Straubing ein wenig enttäuscht war von seiner Leistung, ließ er heute eine Wette "mitlaufen". Für jede Minute, die er unter 2:00 h heute bleiben sollte, hat er dem Lauftreff eine Flasche Sekt versprochen. Vorsichtshalber hatte er schon mal 4 Flaschen mitgebracht - also war er eingepeilt auf eine Zeit von 1:56 h, was aus unserer Sicht doch etwas zu optimistisch erschien. So kann man sich aber auch täuschen.

Nach seinem hervorragenden Lauf und einer Finisher Zeit von  1:49:50 h waren wir - er selbst aber auch - ganz einfach platt. Damit hatte wirklich niemand gerechnet. "Freche Zungen" am Lauftag meinten "Nun ist Jürgen endlich einmal eine Zeit gelaufen, die sich seiner Figur angepasst hat !" Seine Halbmarathon-Zeit beim Herzogstadtlauf in Straubing vor 4 Wochen verbesserte er um ganze 6 Minuten!! Und das auf dieser schwer zu laufenden Strecke. Zur Sicherheit verlangten wir von Ihm einen Ausweis mit Foto, damit nicht ein "Doppelgänger" für Ihn unterwegs gewesen sein konnte.Somit hat er sich eine Super-Zeit auf dieser Strecke mit 340 Höhenmeter beschert - und unserem Lauftreff insgesamt  11 (!!!) Flaschen Sekt. Das kann noch lustig werden in den nächsten Wochen. Danke Jürgen - das kannst Du gerne öfter machen - nächstes Mal feuern wir dich noch besser an.

Prost Jürgen und Gratulation zu deinem Ergebnis! (56.Platz in der Männerwertung, Altersklasse M 50 4.Platz)

Eine weitere Flasche schafften wir noch in der Hitze - die anderen 8 ist er dann später fällig.

Für unsere "Bergziege" Anett war es heute ebenfalls ein sehr erfolgreicher Tag in Bernhardswald. Sie kannte die Strecke auch - hatte aber trotzdem Respekt davor. Doch ihr liegen offensichtlich die hügeligen Strecken - oder war es der Ziegenkäse, den sie am Abend (nach eigenen Aussagen) zum Abendessen hatte. In einer sehr guten Zeit von 1:51:48 h unterbot sie ebenfalls deutlich ihre Leistung des Herzogstadtlauf um 2 Minuten. "Als ich einen schönen Laufschritt hatte, kamen mir der Marathon auf ähnlichem Streckenprofil im letzten Jahr wieder in den Sinn- und plötzlich ging es wie von selbst" - also weiter so Anett ! In der Frauen-Wertung erreichte sie Platz 9 von 35 Teilnehmerinnen, in ihrer Altersklasse belegte sie den 2.Platz.

Schließlich kann man bei diesem Streckenprofil ca. 6 Minuten von der Zeit abziehen um auf eine flache und schnelle Strecke zu schließen. Anerkennung für Anett und ihre Super-Leistung.

Jürgen beim Zieleinlauf - man beachte den strahlend blauen Himmel - Temperatur ca. 23 °C.

Hier ein Bild vom Start zum Halbmarathon - gleich um die Kurve kam der erste harte Anstieg.

Auch der 10 km Lauf hatte es vom Profil her in sich. 140 Höhenmeter waren zu bewältigen - die ersten 3 km ging es eigentlich nur immer bergauf. Die "Mittelalter-Gruppe", wie sie sich heute selbst nannten, mit Conny, Sebastian und Thomas waren doch etwas nervös vor dem Start. Schließlich war es ihre erste Teilnahme an einem Wettkampf-Lauf nach ihrem Einstieg in die Läuferszene im vergangenen Frühjahr. "Was muss man alles mitnehmen - kann man duschen - was soll ich vorher frühstücken", waren ein paar der wichtigsten Fragen am Vortag.

Nur nicht nervös werden - und nehmt noch einen Schluck Wasser vor dem Start - das könnte der Tip von unserer "Betreuerin" Theresa am heutigen Tag gewesen sein. Ihr haben wir auch die schönen Bilder von unserer Teilnahme zu verdanken.

Der Startschuss ist gefallen zum 10 km Lauf - Conny wink einmal !! Thomas dagegen - hoch konzentriert.

Unsere 3 Youngster und Wettkampf "Debütanten" schlugen sich auf der anspruchsvollen Strecke sehr , sehr gut. Das war Überraschung Nr. 3 heute. Sebastian und Thomas kamen nach 1:02:28 bzw. 1:02:44 h ins Ziel , Conny mit 1:05:05 h hatte ebenfalls eine tolle Platzierung (Frauen Gesamt 19.Platz / AK 4.Platz) und Laufzeit erreicht.

So sehen glückliche Sieger nach dem Lauf aus! Zufall, dass die Deutschland-Fahnen so toll im Bild sind. Gratulation den beiden "Siegern".

Für die "Oldies" im heutigen Laufteam sollte der Lauf ebenfalls eine Überraschung bringen. Bepp- einer der ältesten Teilnehmer (er feiert in ein paar Tagen seinen 65. Geburtstag!!) spielte heute seine ganze Routine aus.

Wie er nach dem Lauf meinte: "Ich kam heute auch ohne Hustenbonbon oder Einreiben mit Finalgon ganz gut zurecht"! Das also ist sonst sein Geheimrezept.

In seiner Altersklasse M60/65 erreichte Bepp heute den 1.Platz in der Siegerzeit von 50:25 min. (31.Platz Gesamt/ AK M60+ 1.Platz)

Er lief ein taktisch hervorragendes Rennen. Die ersten 5 km hielt er sich dezent hinter Heidi und Erich, die beide etwas zu forsch die ersten 3 km nach dem Start angingen, zurück. Bei km 5 war Bepp zur Stelle als die beiden einen kleinen Einbruch hatten. Allerdings hatte Bepp einen "Zugläufer" neben sich. Er als einer der ältesten Teilnehmer im Feld wurde vom "jüngsten" Läufer - geschätzte 10 Jahre alt - angetrieben und kurz vorm Ziel dann sogar noch abgehängt.

Gratulation zum Trepperlplatz für Bepp, der - wie man sieht - die Siegerehrung im Kreis der "Youngster" sichtlich genoß.

Überraschung Nr. 4 waren heute die "Trainings-Meister" Heidi und Erich. Nach dem Bahnrundentraining im Stadion von Obertraubling mit 4:30 er Laufzeiten für die Kilometerintervalle hatten sie doch hochgesteckte Ziele für heute.

Eigentlich sollte es ja ein 50 Minuten Lauf werden- was auf flacher Strecke etwa 46 - 47 Minuten entsprechen würde. Aber erstens kommt es anders - als man zweitens denkt.

Es war am Vorabend wohl doch die falsche Vorbereitung bei der Sonnwendfeier in Oberndorf. Entweder es war das Oberndorfer Bier oder die Bratwürstl. Beide hatten etwas mit der Verdauung Probleme - und bereits bei km 3 und gefühlten 500 Höhenmeter wurden die Beine, respektive die Oberschenkel bei Heidi schwer. Doch was erlebt man nicht alles an Unterstützung bei einem Wettkampf-Lauf am Sonntagmorgen. Als Bepp überholte und Heidi abreissen lassen musste, rückte ein anderer Läufer zu ihr auf. "Ganz locker weiter laufen - sie machen eh schon mehr als viele Durchschnittsdeutsche heute bei diesem Wetter tun" - war das nun eine Aufmunterung oder totale Demotivation?

Das tat natürlich weh. Erich hatte da gerade ein kleines "Zwischenhoch" und  bergab wurden seine Schritte länger, schneller und er konnte Heidi ein paar Meter hinter sich lassen. Jedoch 1 km vor dem Ziel ließ die Kondition bei ihm schon wieder nach, während Heidi wohl noch einen Zahn hätte zulegen können.

Beim Zieleinlauf waren die beiden gleichauf, aber Heidi "schubste" Erich vor sich ins Ziel - "das Rennen ist eh gelaufen und du wolltest doch auch einmal vor mir im Ziel sein".

Ganz nett war dafür die Ansage des Laufmoderators: "Wieder Läufer aus Bad Abbach - da muss es ein Läufernest geben!" Was natürlich auch stimmt. Mit 51:37 bzw. 51:38 konnten letztendlich beide auch noch mit ihrem Laufergebnis zufrieden sein! Heidi landete damit im Gesamtklassement auf dem 7.Platz bei den Frauen und in ihrer AK auf Platz 5.

Erich lag in der Gesamtwertung auf Rang 36 und in der AK auf dem 8.Platz.

Da wir bis um 13.00 Uhr zur Siegerehrung warteten - dann aber nur Bepp auf´s Treppchen durfte - haben wir unsere interne Siegerehrung mit Urkundenverleihung vorgenommen - und noch eine Flasche Sekt von Conny dazu genossen. So sehen Sieger aus - schalalalala - so sehen............... !!

Das war´s also mit dem heutigen Bericht von unserer Teilnahme in Bernhardswald !!

Es war eine schöne, gelungene Veranstaltung und vielen Überraschungen aus Sicht der Abbacher.

Das "mittelalterliche Spektakel" mit Schaukampf und anderem hätten sich die Veranstalter aus unserer Sicht gerne sparen können, und dafür die Siegerehrung früher machen können. Das war der einzige kleine Kritikpunkt unsererseits.

Keep on running und vielleicht bis nächstes Jahr in Bernhardswald.



» zurück zu: Teilnehmerberichte






Lauftreff Neuigkeiten

Geburtstage im Dezember :  Am 8. Uli, am 11. Theresa E., am 13. Thomas R. und am 21. Karin.  Allen herzliche Gratulation !

Ergebnis des monatlichen Stammtisch vom 1.12.2018

Die anwesenden Lauftreff-Mitglieder haben das Datum für die Winterwanderung mit anschließender Jahresversammlung besprochen und festgelegt.

Am Sonntag 20. Januar 2019 findet die traditionelle Winterwanderung statt. Die Details wie Abmarsch-Zeit sowie der Zielort mit Gasthaus, in dem die Mitgliederversammlung stattfindet werden vom 2.Vorstand Alfred in dieser Woche abgeklärt. Die Information an alle Mitglieder erfolgt dann per E-Mail und Bericht auf der Webseite.

Trainingszeiten Lauftreff

Trainingszeiten:

Derzeit donnerstags 18.30 Uhr (Sommerzeit) bzw. donnerstags 18.30 Uhr (Winterzeit) bzw. in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

sonntags 8.30 Uhr   in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

Treffpunkt:

Fußgängerbrücke in der Donaustraße, Bad Abbach

Ausreichend Parkplätze unter der Brücke stehen zur Verfügung

Zu allen Terminen sind jederzeit Neuanfänger oder interessierte Läufer herzlich willkommen.

Sonstige gemeinsame Laufzeiten nach individueller Vereinbarung.