Lauftreff Bad Abbach

Teilnehmerberichte

Bay. Meisterschaften im Sommerbiathlon vom 15.-17.07.2016



Unser Vorsitzender nahm erstmals bei den Bayerischen Meisterschaften im Sommerbiathon 2016 teil. In der Chiemgau Arena in Ruhpolding war er mit 14 Teilnehmern des Sobi Team Grüne Au Peising und schnupperte selber Wettkampfluft nahe der Bayerischen Alpen. Ein großartiges Erlebnis - obwohl er sportlich gesehen noch ganz am Anfang steht und nach längerer Verletzungspause erst vor einer Woche mit dem Laufen beginnen konnte. Hier ein Bericht von seiner Premiere.


 

Im Juli steht traditionsgemäß die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft sowie der Deutschen Meisterschaft im Terminplan der Sommerbiathleten.

Seit der Einweihung des Sommerbiathlon-Schützenstandes in Peising sowie seiner Teilnahme als Zuschauer bei der Deutschen Meisterschaft 2015 in Bayrisch Eisenstein hat auch unseren Vorsitzenden die Sommerbiathlon-Leidenschaft gepackt.

Obwohl er nach fast auskurierter Muskelverletzung erst im Aufbautraining steckt, ging Erich in der Chiemgau Arena von Ruhpolding erstmals bei einer Bayerischen an den Start.

 

Zusammen mit 8 Jugendlichen und 5 Erwachsen des Sommerbiathlon Team Grüne Au Peising bestritt er den Sprintwettkampf sowie Massenstart im Einzel. Bei den Staffelwettbewerben gingen die anderen des Teams an den Start und erzielten dabei sehr respektable Ergebnisse.

Professioneller geht es einfach nicht mehr. !!

Was den erfahrenen Peisinger schon bekannt war, beeindruckte unseren Lauftreff-Chef schon etwas. Kampfrichter aus Ruhpolding - so wie man sie auch vom Winter-Biathlon aus dem Fernseher kennt. Aber nicht nur die waren die drei Tage auf der Anlage. Auch weltbekannte deutsche Spitzensportler gaben sich am Sonntag die Ehre eines Besuches. Dazu aber später noch mehr !!

Die acht Jugendlichen aus dem  "Sobi puffen" Team stehen wie die Hühner auf der Leiter auf der Tribüne und beobachten in der "freien Zeit" die Wettkämpfe im Kleinkaliber.

Im Aktiv-Hotel Aschau am Chiemsee fand die Truppe aus Peising ein sehr schönes Quartier, wo es bei ausgezeichneter Verpflegung und Unterkunft weder am Preis noch an der Qualität etwas zu kritisieren gab.

Einzig die Entfernung nach Ruhpolding (einfach 50 km Wegstrecke) war doch ein kleiner Nachteil, denn das führte zu langen Tagen und anschließendem "Schnell-Schnell" damit am Büffet nicht schon Ebbe herrschte.

Vor jedem Wettkampftag hieß es nach Frühstück, Anfahrt aus Aschau und Waffenkontrolle schnell zum Anschießen. Während jeder sein Gewehr einstellen konnte, gab es natürlich erste Gespräche unter den Sportlern , vor allem mit den Freunden aus dem Hausener Sobi Team.

 

Der Bayerische Vizemeister beim Anschiessen

"Hob i jetz guad droffa - oder muass i no am Gwehr wos verstelln?"

Ganz nervös blickte der Jüngste im Team zum Trainer Franz, der per Fernrohr die Treffer kontrollierte. Tobias war schließlich auch vor seiner Premiere bei der Bay. Meisterschaft.

Er machte seine Sache perfekt :  Im Sprint wurde er Bay. Vizemeister und im Massenstart erzielte er den 4. Platz in der Altersklasse Schüler.

Gratulation zu seinem tollen Auftritt.

 

Einer seiner größeren Zwillingsbrüder (Sebastian) war ebenfalls nervös - denn er wollte diesesmal auch etwas "reissen" bei den Meisterschaften.

Leider hatte er im Sprint beim Stehend-Schiessen etwas Pech mit der Waffe und musste 3 Strafrunden laufen. Schon war die bis dahin gute Platzierung weg und er kam enttäuscht als 9. ins Ziel.

Was ob dieser Platzierung für den Sebi enttäuschend war, galt nicht für Erich. Seine Zielsetzung vor seinem ersten Start bei solchen Meisterschaften war von ihm klar definiert:

"Ich will unter die besten 10" verkündete er laut nach dem Anschießen.

Und da gab es auch schon das erste Gelächter.

Denn was Erich bis dahin noch nicht wusste: Es waren bei den Senioren ab 55 Jahren nur 9 Teilnehmer diesesmal gemeldet.

Auf jeden Fall erreichte er sein Ziel. Mit  seinem 9.Platz und seiner gelaufenen Zeit schaffte er die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Altenberg. Wenn das kein Erfolg bei seiner ersten Teilnahme gewesen ist.

Ganz stolz präsentierte sich Tobias bei der Siegerehrung im Sprintwettkampf.

Mit seinem 2.Platz hier und dem 4. Platz beim Massenstart der Schüler wurde er zum erfolgreichsten Sportler der Peisinger an diesem Wochenende.

Doch Thomas Ostermeier konnte mit seinen beiden Platzierung auch sehr zufrieden sein.

Beim Sprint Platz 5 und im Massenstart Rang 4, den er sich mit einem fulminanten Zielendspurt mit 0,56 Sekunden Vorsprung vor einem Kontrahenten unter tosendem Applaus von geschätzten 300 Zuschauern in der Chiemgau Arena erkämpfte.

Überhaupt ist dabei zu erwähnen, dass es stimmungsmäßig fast wie bei den Weltcupveranstaltungen in Ruhpolding zuging. Besonders der Peisinger Fanclub sei hier erwähnt, die auch das Team aus Hausen lautstark unterstützten.

Nach dem zweiten Wettkampftag war immerhin das Wetter optimal, denn am Freitag schüttete es aus Eimern, als die Truppe zurück nach Aschau fuhr.

 

"Ja wo laufen sie denn"?  Ja wo laufen sie denn -  die Seile dieser Bergbahn?

Keine Sorge - dieses "Oldtimer-Modell" sieht man im Kreisverkehr von Aschau. Eine schöne Idee, und Werbung für den Ort direkt unterhalb der Kampenwand im Chiemgau.

Zurück im Quartier nach dem erfolgreichen ersten Tag der Einzelwettkämpfe gab es allgemeine Heiterkeit und vor allem zufriedene Gesichter über die guten Ergebnisse.

"Ich brauche heute meinen Rotwein" gab hier Karl zum Besten. "Morgen will ich auf das Podest".

Da meinte Erich nur ganz trocken: "Bin dabei beim Rotwein - das mit dem Podest wird bei mir nichts. Da brauche ich kein Prophet sein!!"

Ein paar Ergebnisse der ersten beiden Tage:

Jugend Staffel :  4. und 5. Platz

Herren Staffel :  9. Platz

Sprintwettkämpfe (3 Runden laufen, Liegend- und Stehendschiessen)

Schüler:  2. Platz Tobias Schöner

Jugend:  7. Platz  Daniel Schöner

               9. Platz  Alexander Hobmeier

             10. Platz  Johannes Zierl

             12. Platz  Sebastian Schöner

             14. Platz  Daniel Gruber

             23. Platz  Maximilian Heim

             24. Platz  Benedikt Pfeiffer

 

Herren:   5. Platz  Thomas Ostermeier

               6. Platz  Karl Limmer

               9. Platz  Gerhard Auburger

             12. Platz  Franz Beck

 

Senioren: 8. Platz Karl Heselberger

                9. Platz Erich Wagner

 

Sonntag :   Massenstart Wettkämpfe mit 5 Runden laufen , 2x Liegendschießen und 2x Stehendschiessen.

Diese Wettkämpfe sind für die Zuschauer und Sportler natürlich am interessantesten, weil hier der aktuelle Zwischenstand live mitverfolgt werden kann. Je nach Trefferquote sieht man sofort bei Ausgang der Strafrunde wer in Führung liegt. Aber auch der direkte Vergleich am Schießstand ist faszinierend zu beobachten.

Da lief es für Karl Limmer heute perfekt. Läuferisch gehört er ohnehin zu den Besten seiner AK Herren und heute lief es beim Schießen wie geschmiert.

Erich war begeistert von den Treffern aber auch der Geschwindigkeit der Schußfolge.

Mit gestoppten 6,18 Sekunden für 5 Schüsse beim stehenden Anschlag lag Karl im Verhältnis zur "Nähmaschine aus Hausen" (Anm. der Redaktion: Hans Wurmer von den Altbachschützen Hausen) und dessen 3,17 Sekunden bei 5 Schüssen gar nicht so schlecht.

Karl half wohl auch der Rotwein vom Vorabend -  denn er erzielte souverän wie angekündigt den 3. Platz im Massenstart. Gratulation und Respekt !!

Für die Tribüne war es ein Augenschmaus, wie Thomas Ostermeier auf den letzten 100 Meter vor dem Ziel seinen 4. Platz hinter Karl verteidigte. Vom Feinsten dieser Endspurt!!

Gerhard Auburger verteidigte Platz 9 vom Sprintwettkampf und Franz Beck verbesserte sich auf den 11. Platz.

Für Gerhard hätte es ein besseres Ergebnis sein können, wenn er seinen Gurt fürs Liegendschiessen am Arm und nicht in der Hosentasche gehabt hätte.

"Künstlerpech" - so wie bei Erich, der bei freier Standplatzwahl im Sprint einen Schießstand wählte, bei dem die Klappen nicht hochgezogen waren. Das kostete viel Zeit am Stand, dafür lief es im Massenstart beim ersten Liegendschiessen mit 5 Treffern für ihn optimal. Danach musste er aber 8 Strafrunden laufen. Fazit: Mehr Trainieren am Schiess-Stand. So einfach wäre es.

Schließlich erzielte er aber auch eine Verbesserung auf Platz 8 - jedoch nur weil Karl Heselberger  beim Wettkampf am Sonntag nicht dabei war, sondern mit den anderen Peisinger Schützen zur Fahnenweihe nach Pfatter fuhr.

Und wie schon erwähnt - es lief alles sowas von professionell ab, dass nur noch die großen Stars auf den Anzeigetafeln fehlten.

Kaum ausgesprochen, waren diese auch schon gesichtet.

Tina Bachmann aus dem deutschen B-Kader nahm bei den Kleinkaliber-Wettbewerben teil.

Umringt von den Sportlern aber waren Simon Schempp sowie Franziska Hildebrandt von den deutschen Weltklasse-Biathleten, die in Ruhpolding leben und trainieren.

"Auf meine alte Sobi-Trainingsjacke darfst ruhig deine Unterschrift setzen - die wasche ich sowieso nicht mehr", erklärte Karl dem amtierenden Weltmeister.

Simon Schempp gab ganz freundlich Autogramme und stand für Fotos und Selfies mit Teenagern bereit. "Sehr sympathischer Sportler", so klang es unisono bei allen Sommerbiathleten.

Doch auch Franziska Hildebrandt begeisterte ebenfalls.

Auch auf Steinen musste sie sich verewigen !! Davon gibt es nahe der Alpen hier in Ruhpolding auch genügend.

Am Ende gab es noch Gruppenfotos mit den Peisingern.

Ganz rechts Simon Schempp bei der Peisinger Gruppe.

 

Natürlich gibt es hier am Schluß noch die Ergebnisse der Schüler/Jugend im Massenstart:

Schüler:   4. Platz Tobias Schöner

 

Jugend:    4. Platz  Daniel Schöner

                 9. Platz  Sebastian Schöner

               13. Platz  Alexander Hobmeier

               15. Platz  Johannes Zierl

               18. Platz  Daniel Gruber

               19. Platz  Maximilian Heim

Benedikt Pfeiffer verzichtete auf den Start bei diesem Wettkampf.

 

Zum Abschluß noch das Gruppenfoto mit Franziska Hildebrandt.

 

 

 

Das war´s mit dem Teilnehmerbericht unseres Lauftreff-Vorsitzenden bei seiner Wettkampf-Premiere bei Bayerischen Meisterschaften. "Schee war´s in dieser tollen Truppe ".

Am letzten Juli-Wochenende nehmen er und eine erneut teilnehmerstarke Gruppe an den Deutschen Meisterschaften in Altenberg/Thüringen teil.

"Schau mer mal wie´s da läuft". Auch davon wird unser Vorsitzender wieder berichten.

 

Keep on running  - und shooting !!



» zurück zu: Teilnehmerberichte






Lauftreff Neuigkeiten

Geburtstage im Dezember :  Am 8. Uli, am 11. Theresa E., am 13. Thomas R. und am 21. Karin.  Allen herzliche Gratulation !

Ergebnis des monatlichen Stammtisch vom 1.12.2018

Die anwesenden Lauftreff-Mitglieder haben das Datum für die Winterwanderung mit anschließender Jahresversammlung besprochen und festgelegt.

Am Sonntag 20. Januar 2019 findet die traditionelle Winterwanderung statt. Die Details wie Abmarsch-Zeit sowie der Zielort mit Gasthaus, in dem die Mitgliederversammlung stattfindet werden vom 2.Vorstand Alfred in dieser Woche abgeklärt. Die Information an alle Mitglieder erfolgt dann per E-Mail und Bericht auf der Webseite.

Trainingszeiten Lauftreff

Trainingszeiten:

Derzeit donnerstags 18.30 Uhr (Sommerzeit) bzw. donnerstags 18.30 Uhr (Winterzeit) bzw. in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

sonntags 8.30 Uhr   in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

Treffpunkt:

Fußgängerbrücke in der Donaustraße, Bad Abbach

Ausreichend Parkplätze unter der Brücke stehen zur Verfügung

Zu allen Terminen sind jederzeit Neuanfänger oder interessierte Läufer herzlich willkommen.

Sonstige gemeinsame Laufzeiten nach individueller Vereinbarung.