Lauftreff Bad Abbach

Teilnehmerberichte

Deutsche Meisterschaften im Sommerbiathlon 30.07. -1.08.2015



Für die aktive Teilnahme an den Meisterschaften war es für unseren ersten Sommerbiathleten im Lauftreff noch zu früh - aber was nicht ist, kann ja künftig noch werden. In diesem Artikel berichtet Erich vom Wochenende in Bayerisch Eisenstein, wo er als Zuschauer teilnahm. Nach seinen ersten Trainingseinheiten bei der "Grüne Au Peising" verfolgte er mit grossem Interesse das Abschneiden der Peisinger live vor Ort. und berichtet in diesem Artikel. Aktuell die Bilder und der Bericht vom Wettkampftag am 1.8.2015


Beim LG Sprint für Männer (LG  = Luftgewehr) gingen von den Peisinger am ersten Wettkampftag (30.07.) bereits 3 Sportler in das Rennen um die Deutsche Meisterschaft.

 

Hier das Endergebnis im LG Sprint Herren:

                                                               (Schießergebnis liegend / stehen)

AK Herren  4km   37 Finisher

15. Platz   Gerhard Auburger  Laufzeit 23:19    Schießen   1  1    (Fehlerquote)

21. Platz   Karl Limmer           Laufzeit 23:41     Schießen   4 4

 

Senioren  Herren   3km    27 Finisher

15.Platz    Karl Heselberger    Laufzeit 20:13     Schießen   0 0

 

Endergebnis im LG Sprint der Junioren   59 Finisher

15. Platz   Daniel Schöner      Laufzeit 14:32     Schiessen  2 3

21. Platz   Sebastian Schöner Laufzeit 15:05    Schiessen  5 2

24. Platz   Johannes Zierl        Laufzeit 15:28    Schiessen  2 3

27. Platz   Maximilian Heim     Laufzeit 15:51    Schiessen  2 2

 

Am Freitagabend startete unser "Reporter" vor Ort seinen Wettkampf - mit Fotoapparat und Laptop.

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!!

Die erfolgreichen Junioren beim "Auslaufen" am Abend nach dem ersten Wettkampf.

Nach dem gemeinsamen Abendessen in der Jugendherberge, bei dem auch eine ausreichende Portion Salat - vor dem Eis als Nachtisch - nicht fehlte, hiess es für die Jungs noch einmal sportliche Betätigung absolvieren.

 

 

Der Abend in der Jugendherberge Bayerisch Eisenstein war aber nicht nur durch sportliche Aktivitäten sondern auch mit Regeneration gefüllt.

Dazu gehört natürlich auch ein Glas Bier bzw. ein Schoppen Wein.

"Das ist gut fürs Blut" meinte Karl Limmer und nahm einen kleinen Schluck seines mitgebrachten Montepulciano.d Abbruzzo-

"Lacht ruhig - morgen wenn ich Deutscher Meister im Massenstart bin, dann werdet ihr schon sehen" -  wir werden es ja morgen live erleben.

Karl (Heselberger) als weiterer Aktiver und die Fantruppe staunte nicht schlecht ob der Vorsätze von Karl Limmer.Trotz schönem Wetter am Fuße des Arber begann es ab 21 Uhr schon recht kalt zu werden. Eine(r) nach dem anderen verabschiedeten sich und verzogen sich auf die geräumigen Zimmer in der Jugendherberge Bayerisch Eisenstein.

Der dreifache deutsche Vizemeister - den man bei seinen Dehnübungen auf dem Sportplatz beobachten konnte - nächtigt auch in diesem Quartier.

 

Bereits um 7 Uhr trafen sich die Herren zum Frühstück, weil um 7.45 Uhr Abfahrt zum Stadion war für das Anschiessen. Doch bereits um 7.15 war die ganze Peisinger Truppe im Frühstückssaal .  Ein schönes Bild und eine tolle Truppe.

 

Das Frühstück bot wirklich für alle etwas. Von Süss bis deftig -  Kaffee,Milch und verschiedene Säfte, Obst in rauhen Mengen und ganz cool: Für die Marmelade ein Waffelschälchen, das man zum Abschluss noch verspeisen kann.

Nach einer 15-minütigen Anreise bot sich bereits am Parkplatz ein schönes Panorama.

Ruhig und still ruht der See - der Ansturm der Wanderer erfolgte dann später am Tag.

Bevor der Wettkampf los gehen konnte, ist für jeden Sportler Waffenkontrolle und das Anschiessen angesagt.

Die Papierscheiben zum Anschiessen werden angebracht und die Betreuer nehmen per Teleobjektiv die Schiessergebnisse ins Visier und geben per Funk an die Sportler die Korrekturmaßnahmen am Diopter des Gewehrs durch. Danach muss das Gewehr den ganzen Tag am Schiessstand verbleiben.

Hier kamen 2 Schützen der Altbachschützen aus Hausen vor die Linse - ganz konzentriert machten auch sie sich ans Anschiessen.

Hier im Bild Stefan Schmaus-

Hier ein anderer Trainer beim Beobachten des Anschiessen seines Schützlings.

Mit der Nr. 559 ebenfalls ein Hausener Altbachschütze - Johannes Brunner.

Mehrere hundert Gewehre schön in Reih und Glied - und jeder muss sich den Standplatz seines Gewehres merken und im Wettkampf die richtige Waffe nehmen.

 

Hier im Bild das "Fanlager" der Peisinger Schützen sowie die einzigen beiden Starter mit Nr. 457 Karl Limmer (AK Herren) und Nr. 426 Karl Heselberger (AK Senioren). Für die 4 teilnehmenden Buben hiess es da noch warten - deren Start erfolgte erst um 14:40 Uhr.

Als erster gingen die Senioren auf die Strecke. Karl Heselberger - ein sicherer Schütze- hatte aber mit der hügeligen Strecke so seine Mühe. Doch mit seinem 19.Platz im Massenstart konnte er heute sehr zufrieden sein.

Die erste Runde vor dem Schiessen - da gings noch zügig auf der "Welle" - ein sehr schwieriges Teilstück stets bergauf auf dem 1km langen Rundkurs, der 5-mal zu durchlaufen war.

Dort hatten sich zwei Damen (im Bild vorne rechts) der Grüne Au Peising postiert, um erfrischendes Wasser mit Schwamm zu reichen. Bei den sommerlichen Temperaturen war das auch ganz gut.

"Wieder umsonst gewartet" auf Charlie. Der lief einfach vorbei und dachte wohl "a Halbe Bier war mia etz liaba - wos will i mit am Wasser!".

Unübertroffen seine Schußhaltung am Schiessstand. Niemand anderer der heute am Start gewesenen Biathleten schiesst wie er in der "Jagdschusshaltung" - das heisst der linke Arm ist nicht auf dem Körper aufgestützt sondern den hält er auch wie ein Jäger frei nach oben. Respekt. Aber ist das überhaupt regelkonform? Das muss der rasende Reporter erst noch recherchieren. Offenbar schon, denn Karl wurde bisher niemals disqualifiziert deswegen. Auf jeden Fall war Charlie mit seiner Schießleistung sehr zufrieden - 15 Treffer bei insgesamt 20 Schuß. Gratulation für seine Leistung.

Hier ist er auf seiner letzten Runde - Respekt, denn dieser Anstieg "genannt die Welle" hat es wirklich in sich.

Gleich im Anschluß erfolgte der Start für die AK Herren mit Karl Limmer am Start.

Vorne links unverkennbar mit seiner blauen Kopfbedeckung. Für ihn sollte es heute wesentlich besser laufen als beim Sprint vorgestern.

Trotz mehrerer Fehlschüsse (im Massenstart wird jeweils zweimal liegend und dann stehend geschossen) konnte er aufgrund seiner tollen Laufleistung den 8.Platz in der Deutschen Meisterschaft erringen. Gratulation an Karl !!

Stehend schiessen - doch leider 4 Fehlschüsse, was dann 4 Strafrunden bedeutet.

 

Auf seinen letzten Metern ins Ziel. Eine tolle Leistung für Karl, der sich gegenüber seiner Platzierung im Sprint (Rang 21) be8 457 LIMMER Karl 68 BY 2 2 2 4 36:16.1 4:13.2im Massenstart deutlich verbesserte und unter die deutschen Top Ten geschoben hat.

Hier die offziellen Ergebnisse der beiden Peisinger Herren:

Platz  Nr.   Name              Jg.               Schiessen   Laufzeit      Rückstand zum Sieger

8      457    LIMMER Karl  68 BY          2 2 2 4          36:16.1          4:13   

Senioren

19    426    HESELBERGER Karl 57    2 0 1 2          38:33.8         7:32

Im Ziel haderte er aber dann doch ein wenig mit sich. "Hätt i vielleicht doch mehr trainieren und weniger arbeiten sollen" in den letzten Wochen. Aber Karl merk dir "Von einem deutschen Meistertitel kannst letztendlich nichts dafür kaufen - und der 8.Platz ist wirklich ein großartiger Erfolg.

Das sahen im übrigen auch die 4 Jungs, die kräftig anfeuerten, sich aber andererseits mental auf ihr eigenes Rennen am Nachmittag vorbereiteten. Schön anzuschauen war es schon - vor allem wie sich die mitgereisten Eltern kümmerten, dass die Burschen rechtzeitig  und nicht zu spät vor dem Wettkampf nochmals essen.

"Ja Papa meinte einer" - jetzt dann ess ich eine Wurstsemmel und 1 Stunde vor dem Start eine  Banane. Das muss reichen.

"JA WO LAUFEN SIE DENN?"  Wo bleiben denn die Hausener bei der AK Herren.

Franz Beck, der voll engagierte Trainer/Betreuer der Peisinger Jungs und die beiden Aktiven nach ihrem Wettkampf zum Anfeuern auf der Strecke.

Auch dem Nachbarverein wurden fleissig alle Daumen und Zehen gedrückt, damit die drei Starter erfolgreich abschneiden. Schließlich pflegen die beiden Nachbarvereine eine harmonische Freundschaft. Überhaupt waren auf dem Gelände im Hohenzoller-Stadion viele Freunde des Biathlon Sports unterwegs die abseits der Strecke ihre Kontakte vertieften bzw. auffrischten.

Zwischendurch schnürte unser "rasender Reporter" und "Neu-Sommerbiathlon-Sportler" Erich die Laufschuhe und umrundete den großen Arbersee und dann zweimal die Laufstrecke des Wettkampfes mit der "Welle". Puhh. Das ist aber ein sehr selektiver und anstrengender Kurs. Allen Respekt vor den Läufern, die hier diesen 1km langen hügeligen Rundkurs teilweise unter 4  Minuten schaffen. Da müssen noch einige Laufeinheiten im Training absolviert werden, um so eine Leistung zu schaffen.

 

Auch die "Altbachschützen Hausen" waren mit einem Aufgebot von 7 Startern bei der Deutschen Meisterschaft. Sie konnten bei den Junioren bzw. Juniorinnen 2 Stockerlplätze abräumen und schnitten insgesamt sehr erfreulich ab.

Hier ein Bild ihres Fanbereiches am frühen Morgen.

 

In der AK Herren 6km war vor allem Hans Wurmer der herausstach. Mit seinem 8.Platz und seinem NULLFehler Schiessen in allen 4 Schiessrunden in Rekordzeit - darum auch sein Spitzname "die Nähmaschine" hat er es einigen heute gezeigt.

                                                           Schiessfehler  Zeit          Rückstand auf Sieger

8    569    WURMER Hans   91 BY             0 0 0 0           32:16.5        4:00

19  562    SCHMAUS Stefan   88 BY          4 2 2 1           33:58.6        5:42

21  559    BRUNNER Johannes 88 BY       2 3 0 0           34:16.8        6:00

Hier als Zweiter von rechts Hans Wurmer "Die Nähmaschine". Da munterte ihn unser Reporter auf "Komm, heute zeigst du es ihnen!" Was er dann auch glatt tat.

Am Schiessstand hat er als einziger in dieser AK alle 20 Schuss getroffen.

Wenn er nun noch an seiner Laufleistung arbeiten würde, dann wäre ein Platz auf dem Stockerl in Reichweite.

Ins Ziel kommt Michael Herr als Dritter heute. Er hat mittlerweile seinen 4. Stockerlplatz bei diesen Meisterschaften. Gratulation. Er hat in der Jugendherberge den Peisingern vorbildlich gezeigt, wie am Abend die Regeneration mit Dehnungsübungen aussehen kann - während die Peisinger Fußball spielten.

Zieleinlauf für Hans Wurmer - Gratulation zum 8. Platz!!

 

Dann ging es um 14.40 Uhr los mit den Junioren. Endlich!!

Denn auch die Eltern warteten gespannt auf diesen Wettkampf, nachdem es die erste Teilnahme der Peisinger Buben war.

Wie später das Endergebnis zeigt können die 4 Biathleten wirklich stolz auf ihre Leistungen beim ersten Auftritt bei Deutschen Meisterschaften sein. Alle vier konnten sich in der ersten Hälfte der Teilnehmer platzieren - eine großartige und bemerkenswerte Leistung. Das gibt Auftrieb und Hoffnung auf mehr in den nächsten Jahren.

Alle vier sind für morgen in den bayerischen Staffeln nominiert und haben durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Stockerlplatz.

Hier die offiziellen Endergebnisse in der Schüler-Klasse 3km

Platz  Nr.   Name                     Jg.           Schiessen       Laufzeit      Rückstand zum Sieger

11      15    Schöner Daniel       01 BY     3 2 2               18:51            2:24

18      24    Zierl Johannes       01 BY     2 3 3                20:10           3:43

19      27    Heim Maximilian    01 BY     2 1 0                20:13           3:46

24      21    Schöner Sebastian01 BY     4 4 2                20:48           4:21

Mit Ausnahme von Sebastian konnten somit alle die Vorgabe von Karl Limmer "Jeder muss heute seinen Platz aus dem Sprint um 2 Plätze verbessern" deutlich überbieten.

.

Daniel Schöner mit Nr. 15 schnitt heute von den Peisinger "jungen Wilden" am  besten ab.

Mit 5 Fehlern im Liegendschiessen (bei 2mal 5 Schuss) und 2  beim Stehendschiessen kam er auf den sehr guten 11.Platz bei 56 Finishern. Respekt und Gratulation. 

Johannes Zierl kam mit Start Nr. 24 auf Platz 18 heute ins Ziel. Auch er verbesserte seine Platzierung deutlich gegenüber dem Sprint-Wettbewerb vom Vortag. Aber im Ziel war ihm doch ein wenig "blass" um die Nase. Er meinte nur - "da geht heute nix mehr. Ich habe fertig." Aber das war eine tolle Leistung und deutliche Leistungssteigerung. Seine Schießleistung mit 7 von 15 möglichen Treffern ist aber auch noch zu steigern. Kopf hoch - für die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft kann auch er hoch zufrieden sein.

Hier lief er unserem Reporter direkt an der Linse vorbei - und sieht auch noch ganz locker dabei aus.

Vom dritten im Bunde - nämlich Maximilian Heim gibt es leider nur ein Foto aus dem Zielbereich. Bei dem "Gewurl" an Läufern auf der Strecke, war Erich ein wenig überfordert mit der Fotografiererei.

Maximilian - am Boden sitzend mit dem blauen Shirt - kann da schon wieder lachen und mit Simon Krausenecker von den Hausener "fachsimpeln" bzw. den Wettkampf analysieren. Maximilian kam nur 3 Sekunden hinter Johannes ins Ziel und musste allerdings nur 3 Strafrunden zusätzlich laufen. Papa Heim am Zaun stehend war stolz auf den Filius und bekommt als Hausaufgabe aufgetragen, ein wenig Lauftraining mit Maximilian in den Sommerferien zu absolvieren. Denn da ist auf jeden Fall noch Steigerungspotential. Aber seine Schießleistung war heute absolut TOP ! Hier lag er deutlich vor allen anderen Peisingern.

Mit Start Nr. 21 ist Sebastian Schöner ganz gut unterwegs gewesen, leider aber auch auf einigen Strafrunden, denn ihm glückte beim Schiessen heute nicht viel. Insgesamt 10 Strafrunden hatte er zusätzlich zu laufen. Trotzdem ist er mit Platz 24 noch in der ersten Hälfte der Teilnehmer.

Da war heute auch der Trainer Franz Beck sichtlich glücklich mit seinen 4 Jungs. "Gut dass wir in den letzten Wochen viel Bergtraining gemacht haben, das hat sich heute ausgezahlt".

Die Hausener Schützenjugend hatte einen noch erfolgreicheren Tag heute. Gleich zwei Teilnehmer kamen auf den Stockerplatz - nämlich die Bronzemedaille für Platz 3.

Theresa Krausenecker, die Vizemeisterin im Sprint vom Vortag, erzielte wiederum einen fantastischen Platz und erreichte beim Massenstart Rang 3.

Völlig erschöpft, da sie auf der letzten Laufrunde auch noch einmal alles aus sich rausholte, erreichte sie das Ziel im Stadion.

Das Zieleinlauffoto brauch man wirklich nicht kommentieren. Vor ihr auf dem Boden liegt die Deutsche Meisterin mit Nr. 61 - ebenfalls völlig ausgepumpt.

Mit Nr. 62 ist Theresa Krausenecker gerade aus der Strafrunde gekommen - ebenfalls ein kleiner Rundkurs gleich nach dem Schiessstand.

Ihr jüngerer Bruder Simon erreichte heute Platz 9 mit  einer sehr guten Schiessleistung von nur 4 Fehlern und einer Gesamtlaufzeit von 18:23. Er verbesserte sich gegenüber dem Sprint um 10 Plätze - und das obwohl er 2 Jahre jünger als viele anderen in dieser Altersklasse ist.

Die stolzen Eltern Krausenecker mit ihrer erfolgreichen Tochter.

Mit Max Birkmeier erzielte ein weiterer Hausener den Stockerlplatz in der Schülerklasse. Er blieb beim Schiessen fehlerfrei und hatte eine Laufzeit von 18:56 gemessen. Allerdings wurde ihm eine Zeitgutschrift vom 1:13 gewährt, da beim ersten Schiessen seine Waffe nicht da war. Die hatte ein anderer Läufer fälschlicheweise genommen und er musste danach suchen. Aber er behielt die Nerven beim Schiessen und legte einen tollen Wettkampf hin.

Auch ihm herzlich Gratulation.

 

Für die Peisinger ging um 17 Uhr dieser Wettkampftag dann zu Ende und alle traten die Heimreise zur Jugendherberge an. Denn dort wartete um 18 Uhr schon das wohlverdiente Abendessen, das alle gemeinsam einnahmen. Leckere Allgäuer Kässpätzle war auf dem Speiseplan - das Richtige für den Magen nach dem anstrengenden Tag.

Der stolze Trainer mit seinen erfolgreichen Schützlingen. Natürlich trug er heute das spezielle T-Shirt, das sie ihm anläßlich der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft überreicht hatten. Eine schöne und gelungene Geste - die Jungs wissen halt was sie ihrem Trainer zu verdanken haben.

 

Das T-Shirt muss man natürlich auch von hinten gesehen haben.

Zur Erläuterung sei gesagt:

Sobi   steht für Sommerbiathlon

puffen   kommt vom Puff-Geräusch beim Schiessen

und Chef ist halt der Chef !!

Und das von allen Jugendlichen beim Sommerbiathlon der Peisinger unterschrieben.

Ein schönes Dankeschön und tolle Motivation für die nächste Saison.

Beim gemeinsamen Fernsehen (Supercup zwischen VFL Wolfsburg und Bayern München) liessen die Sportler und Fans den Abend ausklingen.

Auf ein Neues morgen bei den Staffelwettbewerben.

Gute Nacht und viel Erfolg morgen !!

 

Keep on Running und Schiessen.



» zurück zu: Teilnehmerberichte






Lauftreff Neuigkeiten

Geburtstage im Dezember :  Am 8. Uli, am 11. Theresa E., am 13. Thomas R. und am 21. Karin.  Allen herzliche Gratulation !

Ergebnis des monatlichen Stammtisch vom 1.12.2018

Die anwesenden Lauftreff-Mitglieder haben das Datum für die Winterwanderung mit anschließender Jahresversammlung besprochen und festgelegt.

Am Sonntag 20. Januar 2019 findet die traditionelle Winterwanderung statt. Die Details wie Abmarsch-Zeit sowie der Zielort mit Gasthaus, in dem die Mitgliederversammlung stattfindet werden vom 2.Vorstand Alfred in dieser Woche abgeklärt. Die Information an alle Mitglieder erfolgt dann per E-Mail und Bericht auf der Webseite.

Trainingszeiten Lauftreff

Trainingszeiten:

Derzeit donnerstags 18.30 Uhr (Sommerzeit) bzw. donnerstags 18.30 Uhr (Winterzeit) bzw. in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

sonntags 8.30 Uhr   in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

Treffpunkt:

Fußgängerbrücke in der Donaustraße, Bad Abbach

Ausreichend Parkplätze unter der Brücke stehen zur Verfügung

Zu allen Terminen sind jederzeit Neuanfänger oder interessierte Läufer herzlich willkommen.

Sonstige gemeinsame Laufzeiten nach individueller Vereinbarung.