Lauftreff Bad Abbach

Teilnehmerberichte

Deutsche Meisterschaften im Sommerbiathlon - Staffelwettbewerbe am 2.08.2015



Ein kurzweiliges Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon am Arber ging am Sonntag 2.8.2015 mit den Staffelwettbewerben bei den Schülern, Junioren und Erwachsenen zu Ende. Ein erfolgreiches Ende aus Sicht der Peisinger Teilnehmer vom Schützenverein "Grüne Au Peising". Aber auch die Altbachschützen aus Hausen räumten ganz schön ab. Allen seien die großartigen Erfolge von ganzem Herzen gegönnt - auch weil beide Vereine eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit pflegen. Vom Schlusstag dieser Meisterschaften Fotos und Bericht im vollständigen Artikel.


Das ist das Ziel aller Sommerbiathleten - bei der Deutschen Meisterschaft heute mit der Staffel noch einmal auf dem Treppchen zu stehen. Wem das heute gelang - das folgt nun.

So viel sei vorab verraten - ein Peisinger schaffte es mit der Bayern-Staffel ganz dicht neben das Stockerl bei der Siegerehrung.

Es ist schon bewundernswert, was Sommerbiathleten für so einen Wettkampf an Zeit für Vorbereitung und Warten mitbringen müssen. Doch die Peisinger Buben, die alle im Staffelwettbewerb vom bayerischen Verband nominiert wurden, waren auch am dritten Wettkampftag voll motiviert und angespannt bis in die Haarspitzen.

Als erstes geht es für alle Sportler zur Startnummernausgabe. Ohne Startnummer - kein Start. Wer also da nicht pünktlich ist - hat schon vor dem Start verloren. Die Regeln sind knallhart - aber auch das ist eine gute Schule schon von klein an.

 

"Also I dua mia den Stress heit nimma o - dös solln ruhig de Junga macha" - Kommentar von Karl Heselberger und machte es sich auf dem Zuschauerstuhl bequem. Er hätte ja auch heimfahren können - aber nein - anfeuern der Jungs das muss sein.

"Warum bist eigentlich net mit deiner Ledernen gestern gestartet" wurde er von einem Preussen gefragt. "Weil dann mei Freind bestimmt mit de Sandalen gloffa waar." Ausserdem wäre die Lederhosen dann doch etwas zu schwer gewesen - und mit´m Laufen klappts nicht so gut beim Charlie wie mit dem Schiessen.

 

ALSO I BRAUCH A KOA STARTNUMMER  -  Ich bin doch da Sportleiter !!

Alois Ostermeier - der kontrolliert dass alle Buben die richtige Startnummer kriegen.

"JA - UND WEM GHÖRT JETZT DIE STARTNUMMER"  O-Ton Karl Limmer !!

Alois: Woher soll jetz i dös wissen. I schau dass se unsere Buam richtig ostellen. I kann mi jetz net a no um di kümmern. Bist alt gnua- Karl!!

Na guat - dann ziag i de Nummer selba o - wahrscheinlich is a meine gwesen.

In der Zwischenzeit waren die Buben schon bei der Startnummernkontrolle und hatten ihre Waffen dabei. Alle fein säuberlich mit Schloss abgesichert. Streng nach Regel!!

Ich muss los - sonst komm ich noch zu spät zum Anschiessen !!

Ein vorbildliches Schloß zur Sicherung der Waffe. Brav Jungs. Weiter so.

"Also ich bin der Schöner Sebastian(Nr.12) - der Daniel schaut fast so aus wie ich - aber der bin ich nicht. Sieht man doch. (Anm. des Reporter: Beide sind Zwillinge!!)

Mit Start Nr. 8 wird nebendran der Max Birkmeier von den Altbachschützen kontrolliert-

"Kennts mi schon no - i war doch der dem´s gestern beim Massenstart de Waffen einfach krampfelt ham unterm Wettkampf - oba i hobs trotzdem auf´n 3.Platz gschafft."

Links der Daniel. Also ich bin jetzt der andere von den Zwillingen. Ich bin der schönere- meine Haare stehen nicht so in die Höhe wie beim Bruder.

Und der kleine "rothaarige" Zwuckel neben ihm wird vom Kontrolleur beäugt.

"Sag a mol, konnst du dös Gwehr überhaupt dahebm."

"Na"sagt Simon, "heit schiaß ma eh nur im liegen,und ausserdem kann i vuil schnella renna wia de anderen mit ihre langen Haxn." Sprachs und fort war er.

Übrigens - zu seinem "Rennen" kommen wir noch.

"Also und dös muaß da Maxi Heim sei", sagt der Herr Ober-Kontrolleur.

"Der hat als Einziger a vuil zu großes Kappel auf. Da kann er no eine wachsen - iss mehr Bua, dann passt dös Kappl besser und schneller renna konnst dann a!!"

Wenn alle Waffen am richtigen Platz stehen, darf vor dem Anschiessen aufmunitioniert werden. Alles wieder streng nach Vorschrift. Was auch der eigenen Sicherheit dient.

HIer ist Sebastian Schöner beim Anschiessen. Sehr wichtig, weil je nach Trefferbild die Feinjustierung am Diopter des Gewehrs vorgenommen werden kann. Da ziemlicher Wind heute ging, war das sehr wichtig.

Kritisch beobachtet wird das Ganze von Franz Beck, dem Trainer der Jungs.

Schließlich muss die Einstellung am Gewehr passen.

"Also horch zua Karl: Jetzt drehst 2 links - der Wind kommt stark von rechts - und wennst später beim Wettkampf koan Wind mehr gspürst, dann drehst wieder zurück. Ok?"

"Vergiss es einfach Franz," meinte Karl. "Ich schiess sowieso alle 5 Treffer und die Einzelmagazine fürs Nachladen kannst für die Jungs haben."

Aus der Vogelperspektive sieht man die Schützen von Frankenhain aus Thüringen, wie sie ihre Magazine "laden". Diese Gruppe nächtigte ebenfalls in der Jugendherberge.

So läuft es am Schiessstand ab, bevor der Wettkampf überhaupt losgehen kann.

Aber was passierte abseits dieser Aktivitäten?

"Sog a mol Lois. Wissen die eigentlich scho wos de macha müassn. Schließlich is dös a deutsche Meisterschaft. Da war doch a no koana vo uns dabei." Irgendwie hat es den Charlie doch etwas nervös gemacht, auch wenn er nicht an den Start ging.


Hinter ihrem Rücken versammelten sich die Teilnehmer von Peising und  Hausen zu einem schönen Gruppenfoto.  Vier von ihnen durften später zur Siegerehrung. Wer wohl?

Da hatten noch keiner von ihnen Sicherheit, dass das auch klappen könnte.

"Mensch, wo hob i jetz mei Handy.I glaub i  muass doch a  mol mei Frau orufa, die glaubt sonst i leb nimmer. Derweil bin i doch ganz guat drauf, weils do so schee is am Fuaß vom Arber mit der Super-Truppe."

Das kann der rasende Reporter Erich nur unterstreichen -  doch ihn hatten sie gestern Abend regelrecht mit der Kamera verfolgt, als er Bericht und Bilder vom Tag auf die Webseite setzte und nebenher auch noch die neuesten Ergebnisnachrichten am Handy abrief.

ABER ENDLICH UM 9.30 Uhr erfolgte der Startschuss für den Staffelwettbewerb der Schüler-/innen.

 

 

Auf der ersten Laufrunde mit Staffel Nr. 4 Daniel Schöner vorne weg.

Etwas dahinter noch beim Laufen die Schülerinnen. Vorne weg die Nr. 61, deren Staffel später auch Deutsche Meister bei den Mädchen wurden - übrigens mit deutlichem Vorsprung vor den Buben!! Wow. Da waren alle überrascht.

Im Zielbereich war die Übergabe - per Handschlag. Und auch das wurde von zwei Kontrolleuren penibelst konntrolliert - es muss nach der Regel ein Körperkontakt zwischen den Händen stattfinden. Umarmen hätte vielleicht auch gegolten - oder wie ist die Regel ganz genau?

Im Bild  Johannes Zierl auf dem Weg in die erste Laufrunde. Mit seiner Staffel belegte er später den sehr guten 9.Platz.

MIt in seinem Team war Maximilian Heim.

Er ist hier auf dem Weg zum ersten Schiessen.

Auch er musste trotz Nachladen wie sein Kollege Johannes in eine Strafrunde.

Es entwickelte sich ein spannendes Rennen - und nicht ganz unerwartet erreichte die Bayern-Staffel Nr. 1 bei den Schülerinnen mit deutlichem Abstand als Erste das Ziel.

Mit einer Laufzeit von 31:04 kann sich Theresa Krausenecker nach Silber im Sprint, dem Dritten Platz im Massenstart nun auch die Goldmedaille in der Staffel abholen. Gratulation.

WIE BEI DEN PROFIS IM WINTERBIATHLON - mit der bayerischen Fahne läuft die Schlussläuferin ihrer Staffel ins Ziel.

DEUTSCHE MEISTER(innen) im Staffelwettbewerb der Schülerinnen.

Links: Theresa Krausenecker von den Altbachschützen Hausen.

Und das unten im Bild ist ihr kleiner Bruder Simon. 

"Heute zeig ichs ihnen - und heute gehört der Vizemeister-Titel mir. Her mit meiner Silbermedaille. Ich kann auch aufs Treppchen und nicht nur meine große Schwester"

Gratulation auch an ihn. Mit einer Laufzeit von 32:23 kam er zusammen mit seinem Vereinskollegen Max Birkmeier und einem weiteren Staffelläufer als Zweiter ins Ziel.

Bei den Schülern kam schließlich Sebastian Schöner mit einer Gesamtlaufzeit von 32:47 auf den sonst undankbaren 4.Platz. Aber weil bei deutschen Meisterschaften die ersten 6 Staffeln geehrt werden, war auch er heute bei der Siegerehrung knapp neben dem Stockerl. Eine super Leistung, die er aber nur vollbrachte, weil er sich auf den letzten 100 Metern vor dem Ziel einen regelrechten Sprintwettkampf mit einem Konkurrenten hinlegte.

Im Zielfoto sieht man leider nur rechts seine Fußspitze - er war zu schnell für den Reporter Erich.

Egal -  alle haben sich riesig über den 4.Platz von insgesamt 18 Staffeln aus dem ganzen Bundesgebiet gefreut. Respekt und Gratulation !!

Also Staffel Nr. 5 wird 5.Platz. Und die Fußspitze auf halber Höhe rechts gehört unserem Sebastian Schöner. Prima gemacht Sebastian.

 

WIE VERSPROCHEN - DAS SIEGERFOTO VON DER SIEGEREHRUNG DER SCHÜLER !


Gleich rechts vom Siegerpodest steht Sebastian Schöner als Viertplatzierter mit seiner Staffel.

Hier das offizielle Ergebnis für die Staffel mit Sebastian Schöner:

 

4.Platz  Schüler männlich   5.4 km  Bayern III

   Name                             Verein                                        Laufzeit      Schiessen

ROSCH      Joseph         Vorwaldschützen Renholding     11:18            0  2
LOHMAIER Lukas          SG Eschbaum                            10:25            0  0
 SCHÖNER Sebastian    Grüne Au Peising                       11:02           0  3
   Gesamtlaufzeit    32:47  

 

Und alle Landesverbände habe ihre Fahnen bei der Siegerehrung dabei. Ein farbenfrohes und buntes Foto - so bunt wie die ganze Meisterschaften abliefen.

Perfekt organisiert von den Schützen von Bayerisch Eisenstein zusammen mit dem Verband. Ein Übersichtsfoto von der Schiessanlage !

Die weiteren offiziellen Ergebnisse mit Beteiligung der Peisinger Buben:

 

7.Platz  Schüler männlich 5.4 km  Bayern II       

    Name                      Verein                                                Laufzeit      Schiessen

Schöner Daniel         Grüne Au Peising                                11:05            0 2

Larasser Zeno          SG Eschbaum                                     11:08            0 1

Hindelang Stefan      SG Falkenhorst Falkenried                 12:08            0 3

   Gesamtlaufzeit    33:22

9.Platz  Schüler männlich 5.4 km  Bayern IV      

    Name                      Verein                                                Laufzeit      Schiessen

Hölzl Lukas              Vorwaldschützen Renholding               11:41           0 0

Zierl Johannes         Grüne Au Peising                                 12:19           1 0

Heim Maximilian      Grüne Au Peising                                 12:00            0 1

   Gesamtlaufzeit    35:43

Sie erhielten von der Jury eine Zeitgutschrift wegen Warten am Schiessstand.

Hier überquert Maxi Heim die Ziellinie - im Sprint. Insgesamt war seine Laufleistung heute viel besser als in den Tagen vorher. Er und seine Teamkollegen haben ab 30.8. die Möglichkeit, bei der Laufschule/Koordinationstraining beim Lauftreff Bad Abbach unter Anleitung des lizenzierten Lauftrainers teilzunehmen. Na dann - viel Spaß und viel Glück!

 

Ja was soll jetzt das sein ?

Welch ein Schnappschuss gelang hier unserem Reporter vor Ort !

Hatte doch die Oma von Max Birkmeier (Altbachschützen Hausen), der deutscher Vizemeister mit der Staffel wurde, voller Stolz und Freude ein kleines Fläschchen Sekt (alkoholfrei versteht sich !!) für die Buben aus der Tasche gezaubert. Als ob sie es heute geahnt hatte, welch wunderbaren Erfolge die drei Hausener Schüler-/innen erzielen werden. Da hatte die Oma wirklich das richtige Näschen.

Ihr Erfolgstrainer Bert wurde derweil von einem anderen Trainer gefragt:

"Nun Bert, bei diesen Erfolgen -  da musst du doch heute um 20 cm wachsen!"

"Ja Mei - wos soll ich do etz sagen. I gfrei mi scho sehr." - und verzog keine Miene!

Einen Luftsprung machte er gerade nicht - aber ein Bein in die Höhe das musste/konnte dann doch sein.

Er kann auch stolz sein auf seine Sommerbiathleten - denn nun kam noch der Staffelwettbewerb der Herren - und da gab es ein Novum. Ausnahmsweise hatte der bayerische Verband eine "Reine Hausener Staffel" mit Johannes Brunner, Hans Wurmer und Stefan Schmaus aufgestellt. Und die ließen es krachen und kamen auf den 4.Platz.

Gratulation den Altbachschützen aus Hausen.

 

Die Nervosität stieg aber auch wieder bei Karl Heselberger. Jetzt musste der Fernstecher rausgezogen werden - denn verzweifelt suchte er Karl Limmer beim Start.

Keine Angst Charlie - der Karl stand gemütlich in der 3.Reihe, denn wegen der Vielzahl an Staffeln wurde in "2 Wellen" gestartet, denn sonst sind Wartezeiten am Schießstand bei mehr als 20 Staffeln vorprogrammiert.

"Da bin ich doch - seht ihr mich nicht !!"

Während sich Karl an der dritten Linie platzierte, fiel für die ersten 20 Staffeln pünktlich zum angegebenen Startzeitpunkt der Startschuss. Überhaupt  -  es war schon beeindruckend wie reibungslos die geplanten Startzeiten während der 4 Wettkampftage eingehalten wurden. Da gehört schon Organisationstalent und Disziplin dazu. Aber das wissen auch die Sportler, dass es nur mit Disziplin und regelkonformem Verhalten bei dieser Sportart funktioniert.

Aber das auf diesem Bild gehört auch zu diesen Wettkampftagen dazu. Einmal ausrasten und ein Tässchen Kaffee, ein Stück Kuchen bzw. einen Schluck aus der Flasche zu sich nehmen. "Analysegespräche" nennt man das. Auch die heute früh neu eingetroffenen Fans aus Peising wurden über alles Wichtige bestens informiert.

Dann kam auch noch kurz vor seinem Wettkampf Stefan Schmaus zum Tisch der Peisinger. Plötzlich ging es nicht mehr nur um Sommerbiathlon sondern um die nüchterne Mathematik. Denn Stefan ist Lehramtsanwärter und wird wohl im neuen Schuljahr Mathe und Sport an der Schule unterrichten.

"Also für Mathe und Sommerbiathlon kann ich mich nicht recht aufwärmen" - schien der Gesichtsausdruck der jungen Dame zu verraten. Aber das stimmt wohl so gar nicht, denn auch sie feuerte auf der Strecke den einzigen Starter in der Herrenstaffel  Karl Limmer kräftig an - schliesslich ist ihr Papa auch aktiver Sommerbiathlet. Das Mathe Thema soll hier gar nicht vertieft werden. Selbst dem Reporter wurde es zuviel, als Stefan von x,y und z in der Mathematik sprach. Wozu brauchts das eigentlich??

 

Hier sieht man die "Zaungäste", als sie den Startschuss der Herrenstaffeln verfolgten.

"Also ich weiss ja wirklich nicht - ob das was für mich wäre". Etwas Zweifel schwingt hier schon bei der jungen Peisingerin mit, die mit ihren Eltern heute zum Zuschauen in das Hohenzollern Stadion nach Bayerisch Eisenstein kam.

 

Fertig - START (Schuß) zum Staffelwettbewerb der Herren !!

Fast so wie bei den Leichtathleten - konzentriert und mit dem Oberkörper nach vorne wird nach dem Startschuss volle Fahrt aufgenommen.

 

Volle Fahrt voraus auch für Karl Limmer, der sich als Startläufer in seiner Staffel voll auf sich konzentrieren konnte, und mit einem guten Lauf- und Schiessergebnis seinen beiden Kollegen etwas "Vorgabe" mitgeben wollte. Er lief auch in seinem Team die schnellste Zeit - aber leider reichte es nicht zu einer noch besseren Platzierung in einem sehr starken Teilnehmerfeld.

 

21. Platz   Herren 7.2 km  BAYERN V

Name                         Verein                                          Laufzeit             Schiessen

LIMMER Karl             Grüne Au Peising                           13:09               0 0

HOFMANN Thomas Sobi Team Burgrain                      13:16               0 0
WINZIG Friedrich     SG Hubertus im TSV Grombühl    13:46              0 0

Gesamtlaufzeit  40:12        7:35 Rückstand auf die Siegerstaffel

Insgesamt gingen bei den Herren 32 Staffeln aus Deutschland an den Start.

Fast ungläubig verfolgten die Peisinger Fans das Geschehen an der Strecke - mit Blick auf den Schießstand, wo vor allem der heisse Kampf um die Plätze 1 - 4 bei den Herren entbrannte. Und natürlich wurde die Staffel mit den drei Hausener Sportlern kräftigst angefeuert. Irgendwie versteht sich das von selbst - diesen Eindruck konnte unser Reporter während seiner 2 hautnah erlebten "Wettkampftage" gewinnen.

 

Hier ein Link auf die offizielle Seite der Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon mit allen Ergebnislisten zum Herunterladen oder Durchblättern.

 

Es hat großen Spaß gemacht dabei zu sein. Vielen Dank an die Peisinger !!

MIt diesen Meisterschaften ist die offizielle Saison 2015 beendet. Es folgen nach den Sommerferien noch Trainingseinheiten im Freien und dann ab November Training für die neue Saison in der Halle.

Nach den Sommerferien steht dann auch noch der "Testlauf" des Lauftreff beim Schießstand in Peising an. Näheres wird noch bekanntgegeben.

 

Keep on Running -  und gut Schuß !!

Bis zum nächstenmal.   Alles Gute den Sommerbiathleten aus Peising und Hausen!!



» zurück zu: Teilnehmerberichte






Lauftreff Neuigkeiten

Geburtstage im Dezember :  Am 8. Uli, am 11. Theresa E., am 13. Thomas R. und am 21. Karin.  Allen herzliche Gratulation !

Ergebnis des monatlichen Stammtisch vom 1.12.2018

Die anwesenden Lauftreff-Mitglieder haben das Datum für die Winterwanderung mit anschließender Jahresversammlung besprochen und festgelegt.

Am Sonntag 20. Januar 2019 findet die traditionelle Winterwanderung statt. Die Details wie Abmarsch-Zeit sowie der Zielort mit Gasthaus, in dem die Mitgliederversammlung stattfindet werden vom 2.Vorstand Alfred in dieser Woche abgeklärt. Die Information an alle Mitglieder erfolgt dann per E-Mail und Bericht auf der Webseite.

Trainingszeiten Lauftreff

Trainingszeiten:

Derzeit donnerstags 18.30 Uhr (Sommerzeit) bzw. donnerstags 18.30 Uhr (Winterzeit) bzw. in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

sonntags 8.30 Uhr   in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

Treffpunkt:

Fußgängerbrücke in der Donaustraße, Bad Abbach

Ausreichend Parkplätze unter der Brücke stehen zur Verfügung

Zu allen Terminen sind jederzeit Neuanfänger oder interessierte Läufer herzlich willkommen.

Sonstige gemeinsame Laufzeiten nach individueller Vereinbarung.