Lauftreff Bad Abbach

Teilnehmerberichte

Regensburg-Marathon 2014 - wir waren dabei !



Ideale Voraussetzungen für das Laufevent in Regensburg. 4 Teilnehmer unseres Lauftreff waren im Lauf und mindestens 4 an der Strecke (Haidplatz) mit dabei.Strahlender Sonnenschein und Temperaturen von 9° am Start und ca. 15° Mittags boten allen Teilnehmern die richtigen Voraussetzungen und uns Zuschauern eine sehr angenehme Kulisse am Haidplatz. Vom voll besetzten Aussenbereich des "Goldenen Kreuzes" hatten wir einen idealen Blick auf das Geschehen bei KM 17 bzw. KM 38. Hier unsere Eindrücke im Artikel.


Bereits um 8.30 Uhr - also zum Start am Westbad - fuhren wir diesesmal als Zuschauer zum Regensburger Marathon.

Durch diese "hohle Gasse" werden alle später durchkommen. Ein stimmungsvoller Beginn am frühen Morgen in Regensburg und noch relative "Ruhe" am Haidplatz.

Keine Wolke am Himmel - kein Wind pfeift - und die Temperaturen noch bei 9° C : Also Läuferherz was willst du heute mehr. Petrus muss auch Läufer oder Fan des LLC Marathon sein, denn das sind beste Voraussetzungen für schnelle Zeiten.

Aber das liegt nicht nur am Wetter , sondern auch an den Läufern. Hier gleich das erste Fazit aus unserer Sicht: Der Regensburg Marathon hat sich mehr und mehr zu einer Breitensport-Veranstaltung entwickelt, denn schnelle Laufzeiten waren mit Ausnahme des Siegers im Halbmarathon heute Mangelware.

Mit 1:06:33 für den Sieger Kenim Ifa im HM der Männer ist die Zeit sehr weit vorne einzuordnen. Jedoch beim Marathon der Männer war der Sieger mit 2:34:16 eher "langsam" im Vergleich zu den früher schon einmal gelaufenen 2:08 in Regensburg, jedoch etwas schneller als der Sieger im Vorjahr. Bei den Frauen ist die Siegerin Elke Brenner in 2:57:39 Std. auch nicht gerade eine Spitzenzeit gelaufen, jedoch ebenfalls schneller als die Siegerin des Vorjahres.

Zuerst gab es für uns Zuschauer und Berichterstatter ein kleines Sektfrühstück - später dann einen kleinen "Mittagssnack" für Alfred, der heute wieder Streckendienstleiter am Haidplatz war und Erich, unseren heutigen Fotograf.

"Italienischer Flair" am Haidplatz, "spiegelblanke" Tische und eine sehr freundliche Bedienung unseres Tisches gleich neben der Laufstrecke, ließen die 4 1/2 Stunden am Haidplatz wie im Flug vergehen und wir hatten großen Spaß an der heute "etwas anderen Teilnahme" am Regensburg Marathon.

Alfred und Erich - unsere beiden "Rechenkünstler" informierten wann wohl wer aus unserem Lauftreff hier bei Kilometer 17 der Strecke (oder dann KM 38 beim Marathon) vorbei kommen müsste. Es sollte ja auch niemand verpasst werden um ihn/sie auf einer der startbereiten Kameras festzuhalten.

 

Nummer 1 - Wolfgang - kam wie errechnet ins Blickfeld, denn ihn schätzten wir für eine Laufzeit unter 1:40 ein. Er drosselt ja nicht einmal für ein schönes Foto von ihm seine Geschwindigkeit, deshalb ist das bei ihm nicht ganz leicht. Aber immerhin - er schenkte den Zuschauern ein kurzes Lächeln. Ganz links auf dem Foto unten - das ist Wolfgang.

Mit seiner Endzeit von 1:38:45 kam er auf Platz 54 seiner AK 45 und in der Gesamtwertung erzielte er Platz 361.

Jetzt wurden die Läuferpulks immer größer, denn zwischen 1:45 und 2:00 Stunden sind die meisten Läufer zu erwarten. Wir erwarteten als nächsten Jürgen, der sich für heute eine Zeit unter 1:50 vorgenommen hatte und beim Frühlingslauf in Kallmünz Mitte April die 10km Teststrecke noch ein wenig langsamer als geplant absolvierte. Er hinterließ am Haidplatz noch einen frischen Eindruck - aber aus eigener Erfahrung können wir sagen, daß dies an dieser Stelle des Laufes oft täuscht. Man läßt sich von der Stimmung am Haidplatz gerne mitreissen und gibt plötzlich Gas, das man dann an der Holzlände und den letzten 3km in Richtung Ziel leicht wieder verliert.

Vielleicht ging es Jürgen heute so, denn mit seiner Endzeit von 1:50:38 blieb er knapp über seiner anvisierten Vorgabe und war vielleicht doch ein wenig enttäuscht.

Oben im blauen Lauftreff-Shirt mit seinen unverkennbaren "schlanken Läuferbeinen".

Aber er kann trotzdem stolz auf sein Ergebnis sein. 36. Platz in seiner AK 55 und 881. Platz in der Gesamtwertung bei 1670 Finishern bei den Männern. Das ist weit besser, als das, was jeder Durchschnitts-Deutsche heute geleistet hat.

 

Nun erwarteten wir kurz nach Jürgen schon unsere einzige "Marathoni" - nämlich Sandra. Sie zog ihr wochenlanges Marathon-Training ganz alleine durch und versprühte gute Laune und Selbstbewußtsein. Ihr Ziel war es heute unter die 4:00 Stunden auf die 42,195 km zu laufen. Auf sie warteten wir gleich zweimal am Haidplatz.

Hier war sie nun bei KM 17  - mit Stöpseln in den Ohren und Musik hörend unterwegs.

Sie strahlte über das ganze Gesicht - wir hatten ihr Sekt oder Weißwürstl versprochen, aber das war nicht so ihr´s, denn sonst wäre sie doch näher an der Absperrung und bei uns in Reichweite vorbeigelaufen. Macht nicht´s - wir wurden mit unseren Portionen auch ohne Hilfe fertig.

Obwohl - Hartmut kam noch und er wollte es sich überlegen, (O-Ton beim Abschlußtraining vergangenen Donnerstag zu Heidi) ob er nicht doch am Haidplatz ein kleines Frühstück während des Laufes möchte. Wir warteten gespannt auf ihn.

Da war er nun - und schlug gleich einen Haken auf uns zu.

Er lag zu diesem Zeitpunkt noch ganz gut in seinem geplanten Soll bei einem Schnitt von 5:40 auf den Kilometer. Er wollte heute unter 2:00 Stunden den Halbmarathon beenden.

Es sieht zwar auf dem Foto so aus, als ob ihn Alfred festhalten musste zur "Fütterung" - aber er nahm freiwillig einen kleinen Löffel Yoghurt von Heidi. Er war wohl hier doch schon ein wenig ausgepowert - denn eigentlich kennen wir das nicht von ihm, dass er freiwillig stehen bleibt.

Offensichtlich tat es ihm aber heute gut - denn er nahm noch einen Zweiten Löffel, bevor er sich nach einem Klapps auf die Schulter von uns allen verabschiedete.

Auf geht´s Hartmut. Nur noch 4 km bis zum Ziel am Westbad.

Doch es müssen dann noch harte 4km gewesen sein. Denn mit seiner Endzeit von 2:03:59 blieb er doch etwas deutlicher hinter seinem Plan. Sei´s drum - er hatte den Lauf zu seinem 60. Geburtstag heuer geschenkt bekommen und wurde in der AK 60 immerhin 30. seiner Wertung und 1413. in der Gesamtwertung. Da kamen noch viele Läufer-innen nach ihm ans Ziel und die waren meistens doch deutlich jünger. Respekt für Hartmut und seine tolle Leistung - und an dieser Stelle ALLES GUTE nochmals zum 60.sten !!

 

Nun war der ideale Zeitpunkt für ein Weißwurstfrühstück und eine "kühle Weisse". Bis Sandra noch einmal am Haidplatz vorbeikam, blieb mehr als 1 1/2 Stunden Zeit.

"Wir genießen den Marathon und wünschen allen Teilnehmern viel Spaß !!"

 

Hier "fachsimpelten" wir schon über die zu erwartenden Laufzeiten und dass die schnellen Läufer heute fehlen. Alfred, der den Marathon auch schon in einer Zeit unter 2:50 Min. gelaufen ist, wäre mit einer solchen Zeit heute unter den ersten 30 zu finden gewesen.

Ein anderer genoß diesen Lauf aus einer ganz anderen Sichtweise und hatte auch sichtlich sehr viel Spaß an seiner Teilnahme.

Er ließ sich auch nicht zweimal fragen und griff sofort nach dem angebotenen Weizenglas.

Prost -  und ebenfalls einen guten Marathonlauf !

Der "Besenläufer" im Marathon nahm einen kräftigen Schluck - aber er war nicht der Letzte , sondern wollte mit seinem Outfit auch zu einem "Hingucker" werden. Eine gelungene Sache und ihm schmeckte ein kräftiger Zug vom Weizen.

 

Jetzt aber schnell zum "Frühstück" für Alfred und Erich, bevor Sandra wieder auftaucht und ihren verdienten Applaus bekommen soll.

Ganz frische Weißwürste unter blauem Himmel - uns Bayern geht es doch gut.

In Ruhe geniessen wir die Brotzeit - während sich viele andere auf der Laufstrecke heute noch abmühen.

Doch so eine Teilnahme am Rand der Strecke bewirkt etwas - "wir brauchen ein neues Ziel" damit wir beim nächsten Rennen wieder mit von der Partie sind.

Heute abend beim gemeinsamen Sonntagslauf anstelle des morgendlichen Lauftreff-Training in der Gruppe, werden wir das in "Ruhe" besprechen - vereinbarten die zwei!

 

Kaum waren die Würstl verspeist, kam auch schon kurz vor 12.00 Uhr Sandra wieder auf uns zu.

 

Dieses Foto ist der absolute Beweis -  "Marathon laufen macht glücklich" !!

 

Wir freuen uns sehr mit Sandra über ihr tolles Laufergebnis. In 3:53:17 hat sie ihr heutiges Ziel "unter 4 Stunden kommen" deutlich übertroffen und kam mit dieser Zeit auf Platz 30 der Gesamtwertung von 82 Frauen im Ziel beim Marathon. In ihrer AK 40 kam sie dabei auf den sehr guten 11.Platz. Heute hat wohl alles gepaßt bei ihr und in ihrem Lauf - das harte Training und die vielen Kilometer, die sie "gefressen" hat, haben sich rentiert.

Die Tatsache, daß sie auf der zweiten Hälfte der Strecke um 1 Minute schneller lief als in der ersten, zeigt von Ihrer Stärke und ihrer perfekten Renneinteilung.

Wie sagte doch jemand im vorletzten Training: "Auch wenn man für den Marathon mehr als 50.-- € für den Marathonlauf bezahlen muss, diese "Droge" hält wesentlich länger als das, was man für diesen Betrag an "Drogen" kaufen könnte. Wie wahr !! Und gesünder ist das Laufen allemal als sonstige "Drogen" zu nehmen.

Hier erwähnen wir auch noch das Laufergebnis für eine Laufkollegin aus Großberg -  Andrea Wiegers kam heute in 3:47:57 etwa knapp 6 Minuten vor Sandra ins Ziel und gewann die AK 45. Respekt und Gratulation.

Ganz am Schluß unseres Berichtes stellen wir noch eine ganz freundliche Dame der Oberndorfer Feuerwehr vor. Sie hatte sich mit einigen anderen Kollegen der Feuerwehr Oberndorf und Bad Abbach für den Streckendienst um den Haidplatz gemeldet.

Ohne die vielen freiwilligen Helfer gäbe es solche Veranstaltungen auch nicht.

Vielen Dank !!

 

Um 12.30 Uhr war dann für uns der Regensburg-Marathon heuer beendet. Wir packten unsere Sachen und marschierten durch den Stadtpark zurück zum Auto.

Vorher aber noch ein schönes Foto aus der wunderschönen Regensburger Altstadt.

Wer so eine schöne Kulisse vor seiner Haustüre hat, braucht nicht weit in den Urlaub zu fahren.

 

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag und

 

Keep on running !!

 

P.S. Versprochen - beim nächsten Lauf sind wir wieder mit von der Partie.



» zurück zu: Teilnehmerberichte






Lauftreff Neuigkeiten

Geburtstage im Dezember :  Am 8. Uli, am 11. Theresa E., am 13. Thomas R. und am 21. Karin.  Allen herzliche Gratulation !

Ergebnis des monatlichen Stammtisch vom 1.12.2018

Die anwesenden Lauftreff-Mitglieder haben das Datum für die Winterwanderung mit anschließender Jahresversammlung besprochen und festgelegt.

Am Sonntag 20. Januar 2019 findet die traditionelle Winterwanderung statt. Die Details wie Abmarsch-Zeit sowie der Zielort mit Gasthaus, in dem die Mitgliederversammlung stattfindet werden vom 2.Vorstand Alfred in dieser Woche abgeklärt. Die Information an alle Mitglieder erfolgt dann per E-Mail und Bericht auf der Webseite.

Trainingszeiten Lauftreff

Trainingszeiten:

Derzeit donnerstags 18.30 Uhr (Sommerzeit) bzw. donnerstags 18.30 Uhr (Winterzeit) bzw. in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

sonntags 8.30 Uhr   in verschiedenen Laufgruppen je nach Tempo

Treffpunkt:

Fußgängerbrücke in der Donaustraße, Bad Abbach

Ausreichend Parkplätze unter der Brücke stehen zur Verfügung

Zu allen Terminen sind jederzeit Neuanfänger oder interessierte Läufer herzlich willkommen.

Sonstige gemeinsame Laufzeiten nach individueller Vereinbarung.